Stellungnahme des FC Utzenstorf vom 27.3.2019

Was ist geschehen ?

 Am Rande des Trainingslagers der zweiten Mannschaft unseres Vereins im süddeutschen Raum ist es leider nach Feierlichkeiten zu Sachschaden gekommen. Das hat in verschiedenen Medien und im Umfeld des Vereins zu Äusserungen und Veröffentlichungen verschiedener Tatsachen und Meinungen geführt. Oft sind Informationen aus zweiter und dritter Hand zur Berichterstattung herbeigezogen worden, die leider so nicht richtig waren.

Fakt ist :

  • Der FC Utzenstorf distanziert sich in aller Deutlichkeit

von jeglichem Vandalismus.

  • Der FCU lehnt jede Form von Gewalt auf- und neben dem Fussballplatz ab.
  • Es ist nicht nachgewiesen, dass der FCU-Spieler für mehr als einen Schaden verantwortlich ist.
  • Die Schadenssumme schwankt deshalb- je nach Bericht- erstattung- zwischen 60- und über 2'000 Euros….
  • Der fehlbare Jugendliche hat bei der zuständigen

Polizei gestanden, an einem Fahrzeug einen Heckscheibenwischer abgerissen zu haben.

  • Die Wiedergutmachung des Sachschadens hat erste Priorität und muss vom Lernenden selber getragen werden.
  • Weiter erklärt er sich bereit, gemeinnützige Arbeit zu Gunsten des Vereins zu leisten.
  • Der Vorgang wird vereinsintern aufgearbeitet, auch der Trainer gibt eine schriftliche Erklärung ab.

 

Für den Vorstand des FCU ist der Vorfall erledigt, wir alle wollen den Fokus nun wieder auf die sportliche Ebene bringen.

 

Im Namen des FC Utzenstorf; der Vorstand.

Club-Sponsoren

Bleiben Sie in Kontakt