Der FCU gastierte vergangenen Sonntag in Grafenried und war nach der knappen Heimniederlage gegen Burgdorf gewillt, die 3 Punkte zu packen. Doch kaum hat das Spiel begonnen, lag der FCU bereits mit 2 Treffern zurück. Nach 30 Minuten stand es sogar schon 3:0 für die Grafenrieder. Dem FC Utzenstorf gelang in dieser Startphase spielerisch herzlich wenig. Das Heimteam brillierte spielerisch ebenfalls nicht, waren in den entscheidenden Aktionen aber durchschlagskräftiger und vor dem Kasten eiskalt. Immerhin konnte der FCU nach dem 0:3 zügig reagieren und noch vor der Pause das Skore auf 1:3 stellen. Nach einem Lattenknaller von Biedermann, war es Zingg, der den Abpraller gekonnt im Tor unterbrachte. Nach dem Seitenwechsel kam der FCU “bissiger” vom Pausentee zurück. Meister setzte sich nach einem wunderbar getretenen Eckball im Strafraum durch und verkürzte in der 49. Spielminute auf 2:3. Das Spiel war nun hart umkämpft, wobei es keiner der beiden Mannschaften gelang, hochkarätige Torchancen herauszuspielen. Mit einem Angriff über aussen, einer flachen Hereingabe in die “Box” der Gäste, schob der SC Grafenried nach knapp 70 Minuten zum 4:2 ein. Der FCU warf in der Schlussphase alles nach vorne. Tatsächlich konnten die Gäste durch Frauchiger in der 90. Minute nochmals den Anschluss finden. Doch am Ende war es zu spät. Den Schlusspunkt setzte das Heimteam, indem es in der Nachspielzeit zum 5:3 traf. Damit war “der Deckel drauf” und die drei Punkte im Trockenen des SC Grafenried. Während der FCU fast nur bei Standartsituationen gefährlich wurde, gelang dem Heimteam an diesem Sonntagmorgen aus dem Spiel heraus mehr und ist deshalb auch der verdiente Sieger dieser Partie.

FCU: Begert, Scheidegger F., Isch, Frauchiger, Bergmann, Meister, Zingg, Funaro, Biedermann, Binz, Wyler