Kämpferisch und taktisch einwandfreie Leistung wird nicht belohnt!

Nach zuletzt 4 punktlosen Partien findet sich der FCU auf einem Abstiegsplatz wieder. Mit einer guten Trainingswoche in den Beinen, stieg das Team um Alex Bühler trotzdem voller Zuversicht in die Partie gegen den FC Herzogenbuchsee.

Gleich nach wenigen Minuten zeigte sich die taktische Ausrichtung der beiden Teams. Der FC Utzenstorf konzentrierte sich, nach zuletzt vielen Gegentreffern, auf die Defensive und der FC Herzogenbuchsee versuchte sich vor allem mit langen diagonalen Bällen hinter die Abwehr. Dem Heimteam gelang der Start in die Partie besser und so wurde es gleich zweimal brandgefährlich vor Scheidegger. Nach und nach stellte sich der FC Utzenstorf besser auf die Angriffe ein, liess vor dem eigenen Tor nicht mehr viel zu und konnte seinerseits sogar einige Nadelstiche setzen. Erst war es der schnelle Binz, der der Abwehr einteilte, jedoch klar übers Tor schoss und nur wenig später war es wieder ein Konter, diesmal über Baumgartner der gar die Führung für die Gäste brachte. Das 0:1 schien etwas schmeichelhaft zu sein, war aber der Lohn für eine kämpferische Topleistung! Bis kurz vor die Pause blieb es bei diesem 0:1, ehe der FCH die Partie nach einer Ballstafette ausgleichen konnte.

Nach der Pause stellte das Heimteam um und wechselte die Formation, womit der FCU zu Beginn etwas zu kämpfen hatte und erst ein paar Minuten brauchte um sich zu organisieren. Kaum schien die Ordnung gefunden zu sein, fiel der zweite Treffer für das Heimteam nach einem schnell ausgeführten Freistoss. Nach dem Führungstor für den FC Herzogenbuchsee gestaltete sich die Partie sehr ausgeglichen ohne zwingende Chancen auf beiden Seiten. Weiterhin zeigte der FCH den gepflegteren Fussball, die Gäste glaubten aber je länger die Partie dauerte, an ihre Chance zumindest einen Punkt mitzunehmen und drückten gar auf den Ausgleich. Die letzte Hoffnung wurde dem FCU kurz vor Schluss, mit einem perfekt vorgetragenen Konter zum 3:1, genommen.

FCU: Scheidegger S.; Bergmann, Wyler, Frauchiger, Meister; Baumgartner, Biedermann, Funaro, Scheidegger L., Binz; Gülec